MediaSachsenring-NewsDas ADAC GT Masters gastiert am Sachsenring

Das ADAC GT Masters gastiert am Sachsenring

ADAC GT Masters

Am letzten Augustwochenende (28. bis 30. August) gastiert die „Liga der Supersportwagen“ auf der Berg- und Talbahn des Sachsenrings. Supersportwagen mit bis zu 600 PS von acht Marken, darunter Bentley, Corvette, Lamborghini und BMW, begeistern im ADAC GT Masters mit packender Rennaction und harten Zweikämpfen. Das momentane Maß der Dinge im ADAC GT Masters ist das Traditionsteam Zakspeed, das mit einem Mercedes-Benz SLS AMG und den beiden Rennfahrersöhnen Luca Ludwig und Sebastian Asch die Meisterschaft anführt.

Mit seinem Audi R8 wird der Lokalmatador Philip Geipel aus Plauen gemeinsam mit der ehemaligen DTM-Pilotin Rahel Frey (CH) versuchen, den einen oder anderen Meisterschaftspunkt zu ergattern.

Highlight im Rahmenprogramm ist die ADAC Formel 4. In der neuen Nachwuchsserie des ADAC wollen sich rund 35 junge Rennfahrer profilieren, darunter auch Mick Schumacher, der Sohn des siebenfachen Formel-1-Weltmeisters Michael Schumacher, Harrison Newey, Sohn von Red-Bull-Formel-1-Designer Adrian Newey oder Jonathan Cecotto, der Sohn des ehemaligen Motorrad-Weltmeisters und Formel-1-Piloten Johnny Cecotto.

Folgende weitere Rennserien sorgen neben ADAC GT Masters und ADAC Formel 4 für ein volles Programm am Sachsenring:

  • Spezial Tourenwagen Trophy (STT),
  • DTC des DMSB / ADAC Procar,
  • Volkswagen Golf Cup sowie
  • Trofeo Fiat Abarth Europe


Das ADAC GT Masters garantiert Motorsport der Spitzenklasse mit 13 Rennen und:

  • offenem und fanfreundlichem Fahrerlager,
  • familienfreundlichen Eintrittspreisen ab 20 Euro pro Tag,
  • Autogrammstunden sowie
  • dem Boxengassenzugang (Pitwalk) am Samstag- und Sonntag.

Eintrittskarten für das ADAC GT Masters gibt es unter www.sachsenring-circuit.com bzw. bei allen bekannten Eventim/CTS-Vorverkaufsstellen.

hotel.de - einfach günstiger buchen

 
 

Image-Trailer ARENA-E

Fahrsicherheitszentrum Sachsenring

shop topspeed banner 235x75px

ADAC Sachsen

Go to top