Fan CornerArchiveRed Bull SIX DAYS 2012DEMediaSachsenring-News

Packendes ADAC GT Masters Sachsenring - Saisonfinale

ADAC GT Masters Sachsenring - Saisonfinale

Mit den Veranstaltungen auf dem Hockenheimring vom 13.-15. September und dem Saisonfinale vom 27.-29. September auf dem Sachsenring, verbleiben den Piloten des ADAC GT Masters nur noch vier Rennen, um Meisterschaftspunkte zu erfahren.

Die sächsischen Fans schauen dabei erwartungsvoll auf das Abschneiden des Leipzigers Marvin Kirchhöfer, welcher gemeinsam mit Markus Pommer im Team Callaway Competition an den Start geht. Nach drei Siegen in den ersten sechs Rennen ist das Team bei den letzten Veranstaltungen in Zandvoort und auf dem Nürburgring etwas ins Straucheln geraten. Dennoch liegt Callaway Competition momentan auf dem zweiten Gesamtrang und kann sich, trotz 40 Punkten Rück-stand, noch berechtigte Hoffnungen auf den Titelgewinn machen.

Maximilian Paul, als zweiter sächsischer Starter, fährt auf einem Audi R8 LMS für das 2018 gegründete Radebeuler Team T3 Motorsport GmbH. Das Team um den erfolgreichen Dresdner Kartfahrer und Förderpiloten der ADAC Stiftung Sport verzeichnete mit dem ersten Meisterschaftspunkt beim zweiten Rennen auf dem Nürburgring einen kleinen Achtungserfolg.

In der Gesamtwertung des ADAC GT Masters momentan führend das österreichi-sche Team von Orange1 by GRT Grasser, welches nach dem ersten Saisonsieg in Zandvoort, mit ihrem Lamborghini Huracán GT3 EVO beide Rennen auf dem Nür-burgring gewann.

Neben dem Porsche Carrera Cup Deutschland gehen darüber hinaus die GT4 Germany, die Formel 4 und die TCR Germany an den Start.

Das ADAC GT Masters Rennwochenende bietet:

  • packende Rennen beim finalen Kampf um Meisterschaftspunkte,
  • zuschauerfreundliche Eintrittspreise ab 25 Euro,
  • ein offenes Fahrerlager,
  • Samstags „Meet the Drivers“ – Autogrammstunden, 
  • offene Boxengasse beim Pitwalk am Rennsamstag und –sonntag, Zugang zu den Tribünen T1 (Start-Ziel) und T6 mit Videowand* sowie streckennahes Parken auf den offiziellen Veranstalterparkplätzen.

Die Eintrittspreise im Vorverkauf: 

  • Freitag: freier Eintritt
  • Samstag: 25,- Euro
  • Sonntag: 25,- Euro 
  • Wochenende: 35,- Euro.

Kinder bis 12 Jahre haben freien Eintritt. Die Tickets beinhalten den Zugang zum Fahrerlager.

*) Das Tribünenzusatzticket für die T1 und T6 inklusive Videowand kosten pro Tag je (Sa/So) 5,- Euro; Wochenende: 10 Euro.

 

Weitere Informationen unter www.adac.de/gt-masters.

ADAC GT Masters Sachsenring - Saisonfinale

MEDIA INFORMATION

Vom 27.-29. September steigt das Saisonfinale des ADAC GT Masters auf dem legendären Sachsenring.

Die Besucher können sich dabei auf packenden Rennverläufe freuen, besteht doch an diesem Wochenende letztmalig die Möglichkeit Meisterschaftspunkte zu ergattern.
Gefahren wird in fünf Meisterschaftsserien, wobei als Höhepunkte jeweils die 60 minütigen Rennen des ADAC GT Masters zu nennen sind. Die große Markenvielfalt und das Teilnehmen sächsischer Rennfahrer garantieren bei den beiden Finalläufen Extraspannung.
Neben dem ADAC GT Masters starten am Sachsenring die ADAC Formel 4, die ADAC TCR Germany als Tourenwagenrennserie, der Porsche Carrera Cup Deutschland sowie die ADAC GT4 Germany.

Als Unterbau für das ADAC GT Masters gastiert die 2019 neu ins Leben gerufene GT 4 Serie erstmals am Sachsenring. Diese richtet sich an aufstrebende Nachwuchstalente und ambitionierte Hobbyrennfahrer. Am Sachsenringwochenende finden zwei Rennläufe der ADAC GT4 Germany statt.
Im dreißigsten Jahr seines Bestehens trägt der Porsche Carrera Cup seine Saisonrennen 15 und 16 am Sachsenring aus. Dabei haben die beiden Sprintrennen jeweils eine Dauer von 30 Minuten.

Die Läufe des ADAC GT Masters als auch des Porsche Carrera Cup´s Deutschland werden im Fernsehen live auf Sport 1 übertragen.
Das ADAC GT Masters Rennwochenende bietet:

  • packende Rennen beim finalen Kampf um Meisterschaftspunkte,
  • zuschauerfreundliche Eintrittspreise ab 25 Euro,
  • ein offenes Fahrerlager,
  • Samstags „Meet the Drivers“ – Autogrammstunden,
  • offene Boxengasse beim Pitwalk am Rennsamstag und –sonntag,
  • Zugang zu den Tribünen T1 (Start-Ziel) und T6 mit Videowand sowie
  • streckennahes Parken auf den offiziellen Veranstalterparkplätzen.

Die Eintrittspreise im Vorverkauf:

  • Wochenende: 35,- Euro.
  • Sonntag: 25,- Euro
  • Samstag: 25,- Euro
  • Freitag: freier Eintritt

Kinder bis 12 Jahre haben freien Eintritt. Die Tickets beinhalten den Zugang zum Fahrerlager.
Das Tribünenzusatzticket für die T1 und T6 inklusive Videowand kosten pro Tag je (Sa/So) 5,- Euro; Wochenende: 10 Euro.


Weitere Informationen unter www.adac.de/gt-masters.

 

Notizen vom HJC Helmets Motorrad Grand Prix Deutschland 2019 auf dem Sachsenring

MEDIA INFORMATION

  • RB Leipzig-Trainer Julian Nagelsmann besucht Motorrad Grand Prix
  • Umwelt- und Landwirtschaftsminister von Sachsen zu Besuch
  • Trendfarbe Pink bei BWT in der Sachsenkurve

Fußball meets MotoGP: Der neue RedBull-Leipzig-Trainer Julian Nagelsmann stattet der MotoGP am Sonntag einen Besuch ab. Nagelsmann sah den ebenfalls von Red Bull unterstützen Honda-Pilot Marc Marquez siegen, der übrigens den Arbeitsplatz von Nagelsmann bereits gut kennt. Im Mai drehte der Spanier am vorletzten Bundesliga Spieltag in der Arena von RB Leipzig Demorunden mit seiner Honda.

Minister zu Besuch: Umwelt- und Landwirtschaftsminister Thomas Schmidt vertrat die Regierung des Freistaats Sachsen beim diesjährigen Grand Prix auf dem Sachsenring. Schmidt überreichte bei der den Siegerehrungen Pokale und besuchte gemeinsam mit ADAC Sportpräsident Hermann Tomczyk bei Marc Marquez und Pol Espargaro in der Startaufstellung der MotoGP.


201.162 Zuschauer: Mehr als 200.000 Fans kamen von Freitag bis Sonntag zum Sachsenring und erlebten an drei Tage ein wahres Motorsport-Festival. Damit war das neunte Saisonrennen der MotoGP der Grand Prix mit den bisher zweitmeisten Zuschauern in diesem Jahr.


Trendfarbe Pink: In der Sachsenkurve war pink die Farbe des Wochenendes. Das Wassertechnologieunternehmen BWT hatte rund 4.500 Kunden zum Motorrad Grand Prix eingeladen, die auf einer eigenen Tribüne Platz fanden. BWT unterhielt die Fans am Sachsenring zudem mit einer Airshow. Der Red Bull Airrace-Pilot Patrick Strasser war kurz vor dem MotoGP-Rennstart mit seinem pinken Kunstflieger über dem Sachsenring unterwegs.


Volksfeststimmung: Unzählige MotoGP-Fans zelebrierten am Samstagabend die traditionelle Fahrerpräsentation in der Karthalle. Die deutschen Fahrer Stefan Bradl, Marcel Schrötter, Lukas Tulovic und Dirk Geiger ließen sich das Bad in der Menge nicht nehmen. Zur großen Freude der Fans standen viele Fahrer für Fotos und Autogramme bereit. Streckensprecher Thomas Deitenbach und der ehemalige MotoGP-Kommentator Johannes Orasche führten durch die Fahrer-Präsentation.


Get Together: Der ADAC empfing am Freitagabend Gäste, Medienvertreter und die Fahrer des ADAC Junior Cup powered by KTM zu einem Grillabend. Höhepunkt des Abends war eine Gesprächsrunde mit den MotoGP-Piloten Johann Zarco und Miguel Oliveira, den Moto2-Fahrern Thomas Lüthi und Marcel Schrötter sowie mit ServusTV-Experte Alex Hofmann.


Rennen auf Tickets für 2020 eröffnet: Direkt nach dem Rennen der MotoGP konnten die Fans am Haupteingang an der Goldbachstraße Tickets für den Motorrad Grand Prix 2020 kaufen. Schon vor dem offiziellen Vorverkaufsbeginn um 15.00 Uhr bildeten sich an den Kassenhäuschen lange Schlangen. Erstmals seit dem der Motorrad Grand Prix Deutschland auf dem Sachsenring ausgetragen wird, sind direkt nach dem Rennen Tickets für das Folgejahr zu kaufen. 2020 findet der Motorrad Grand Prix vom 19. bis 21. Juni statt (Änderungen vorbehalten). Online gibt es Tickets unter adac.de/motogp. Ab Montag, 8. Juli, können Karten am gelben ADAC-Turm am Sachsenring und über die Telefonhotline 03723/8099111 (Montag bis Freitag, 8 bis 18 Uhr) gekauft werden. Die Ticket-Preise ändern sich für das kommende Jahr nicht. Tagestickets sind damit bereits ab 29 Euro erhältlich, Wochenendtickets ab 99 Euro.

Nachwuchsförderung: Dorna Sports, KTM und der ADAC stellten am Samstag den brandneuen Northern Talent Cup vor. Die neue Nachwuchsserie richtet sich an junge Fahrer zwischen 12 und 17 Jahren im Raum Nord- und Mitteleuropa. Sie sollen im neuen Cup gefördert und an den MotoGP-Zirkus herangeführt werden. 14 Rennen an sieben Wochenenden stehen auf dem Plan. Der Northern Talent Cup wird mit Einheitsmotorrädern von KTM ausgetragen.


Zwei Feieranlässe: Für Wildcard-Fahrer Dirk Geiger war das Wochenende am Sachsenring ein ganz besonderes. Geiger bestritt sein WM-Debüt in der Moto3-Klasse und feierte außerdem am Donnerstag seinen 17. Geburtstag. Der junge Deutsche erhielt von seinem Team Kiefer Racing eine KTM mit Retro-Lackierung in den Farben von Ralf Waldmann samt „Waldis“ Startnummer 28.

Kartpremiere in der ARENA E

In den letzten Jahren wurde vor den Toren von Zwickau eine hochmoderne, multifunktionale Motorsportanlage sowohl für den Freizeit- als auch den aktiven Rennsport errichtet. Die Eröffnung der „ARENA E“ erfolgte am 2. August diesen Jahres.

Am kommenden Sonntag, dem 25.08., findet nun das erste Kartrennen in der ARENA E statt.

Dabei gehen der Ostdeutsche ADAC Kart Cup (OAKC) sowie die historischen Karts der KCT an den Start. Gefahren wird dabei in verschiedenen Kategorien angefangen von den Nachwuchsfahrern in der ADAC Bambini light Klasse bis zu den Seniorenklassen.

Die Streckenlänge auf einer der modernsten Kartstrecken in Deutschland beträgt 1.300 m. Insgesamt werden neun Rennen ausgetragen. Die Veranstaltung beginnt 10 Uhr.

Besucher haben freien Eintritt; das Parken ist kostenlos.

Die Anschrift der ARENA E:
Motorsportarena Mülsen GmbH
Niedermülsener Hauptstraße 14b
08132 Mülsen

Weitere Informationen zur Arena E: www.arena-e.de und zur OAKC/KCT: www.oakc.info.

 Kartpremiere in der ARENA E


 

ADAC Sachsen ehrt Motorsportler des Jahres 2018

Am heutigen Abend fand im Konzert- und Ballhaus „Neue Welt“ in Zwickau die Sportlerehrung des ADAC Sachsen statt. Geehrt wurden die erfolgreichsten Sportler des vergangenen Motorsportjahres.

Sportler-Ehrung 2018

Als Sportler des Jahres im Zweiradbereich wurde der mehrfache deutsche Enduromeister Andreas Beier aus Krumhermersdorf geehrt. In 2018 gewann Beier den deutschen Enduromeistertitel in der Klasse E1 und belegte den zweiten Platz in der Internationalen Deutschen Enduro Meisterschaft.

Ausgezeichnet im Vierradbereich wurde Tim Tröger aus Plauen. Tim belegte im vergangenen Jahr den zweiten Platz im ADAC Kart Masters in der Klasse OK.

Nachwuchssportler des Jahres wurde der 18jährige Laurenz Falke aus Brandis, welcher im Vorjahr Sieger der dmsj Deutsche Jugend Motorcross Meisterschaft in der 125er Klasse wurde.

Über 80 Motorradsportler/-innen aus zahlreichen Motorsportdisziplinen wurden darüber hinaus für Ihre im Vorjahr weltweit erzielten Resultate geehrt.

GRIP - DAS MOTOREVENT

hotel.de - einfach günstiger buchen

 
 

Fahrsicherheitszentrum Sachsenring

shop topspeed banner 235x75px

ADAC Sachsen

Go to top
In order to optimize our website for you and to be able to continuously improve it, we use cookies. By continuing to use the website, you agree to the use of cookies. More information about cookies can be found in our privacy policy.
More information Ok Decline